Zonta Club Lippstadt

Montag, 25. September 2017

1 2 3 4 5 6 7 8
Home Rückblick Spende zur Integration von Flüchtlingsfrauen

Teilnehmerinnen des Nähkurses und  Ekaterini Kalaitzidou, Diakonie Ruhr-Hellweg (hinten, 2. v. rechts) bei der Spendenübergabe durch Martina Halbweiß-Scheer (hinten Mitte) vom Zonta Club LippstadtZonta Club unterstützt Integration von Flüchtlingsfrauen

Zuschuss von 1.000 Euro für das Angebot der Diakonie Ruhr-Hellweg

Lippstadt, Mai 2016
Mit einem Scheck über 1.000 Euro besuchte Martina Halbweiß-Scheer die Einrichtung der Diakonie Ruhr-Hellweg in der Lippstädter Cappelstraße. Migrationsberaterin Ekaterini Kalaitzidou freute sich, der Präsidentin des Zonta Club Lippstadt die Arbeit der Beratungsstelle vorzustellen. Besonders praxisnah konnte sie den Internationalen Nähkurs präsentieren, der durch die Zonta-Spende finanziell unterstützt wird.

Zwölf Frauen aus sieben Nationen erlernen mit Hilfe erfahrener Näherinnen die Arbeit an der Nähmaschine. Unter Anleitung können Sie Kleidungsstücke kürzen, verändern, verschönern oder vielleicht sogar aus einem alten Kleidungsstück etwas Neues zaubern. Gleichzeitig bietet der Kurs gelebte Integration durch die Begegnung verschiedener Kulturen und die Verständigung in deutscher Sprache. Dieses Projekt unter ehrenamtlicher Begleitung fördert der Zonta Club gern durch finanzielle Mittel zur Anschaffung von Materialien, eventuell sogar von Nähmaschinen.

Weitere Angebote der Diakonie Ruhr-Hellweg für Flüchtlingsfrauen sind gemeinsame Tagesausflüge – für viele die erste Gelegenheit, außerhalb Lippstadts etwas von Deutschland zu sehen. So ist für den Sommer eine Tagestour nach Münster geplant. In den Sommerferien steht außerdem ein Kommunikationskurs auf dem Programm. Das Sprechen und das Kennenlernen deutscher Gebräuche, Sitten und Gewohnheiten stehen dabei im Mittelpunkt.